Familienbande

Die ganze Story

!Spoilerwarnung - Diese Seite kann Hinweise auf die Fortführung der Handlung enthalten!

 

Jack und Elizabeth verlassen Hals über Kopf Hope Valley, als sie die Nachricht erhalten, dass Jacks Bruder Tom in einen Autounfall verwickelt war – mit Elizabeths Schwester Julie. Während es Julie gut geht, ist Toms Zustand jedoch ungewiss.
In Hamilton erfahren sie von Charles, dass der Unfall wohl auf Toms unverantwortliches Handeln zurückzuführen sei. Er habe Julie dazu gebracht, ein Auto ihres Vaters zu „borgen“ und eine kleine Ausfahrt zu machen. Doch Jack zweifelt an dieser Version der Geschichte, vor allem als er Toms Verletzungen und die Schäden am Auto sieht. Es scheint fast so, als habe Tom auf dem Beifahrersitz gesessen und Julie den Unfall verursacht. Doch Tom ist ein Dickkopf und seine Loyalität zu Julie lässt ihn schweigen. Auch Julie will mit niemandem reden. Nur Elizabeth schafft es, ein bisschen zu ihr durchzudringen. Die Wahrheit bringt Julie allerdings nicht über die Lippen, vor allem aus Angst vor ihrem Vater.
Auch Elizabeth sieht die Beweise zuerst nicht. Sie sieht in Tom das schwarze Schaf der Familie Thornton und damit den Schuldigen, der sich den Konsequenzen seines Handelns stellen sollte. Das bringt Spannungen in ihre Beziehung zu Jack, erst recht als sie ihn mit der hübschen Krankenschwester Faith in Verbindung bringt. Eifersüchtig hört sie nicht auf Jack, der ihr erklärt, dass Faith nur die Krankenschwester seines Bruders ist und ihm dabei hilft, Licht ins Dunkel des Unfalls zu bringen. Erst nach und nach sickert die Wahrheit auch zu ihr durch und sie stellt Julie zur Rede.
Damit Tom nicht im Gefängnis endet, überzeugt Jack Mr. Thatcher, dass Tom Hamilton verlassen wird und Julie nie wieder sieht. Tom ist sogar bereit einen Job außerhalb der Stadt anzunehmen. Dass das aber nicht der Wahrheit entspricht, ahnt zu dem Zeitpunkt noch niemand. Tom und Julie wollen gemeinsam die Stadt verlassen. Als Elizabeth Julies Verschwinden bemerkt, eilt sie sofort zu Jack und bittet ihn um Hilfe.

Am Bahnhof kommen Tom langsam Zweifel an seiner Aktion mit Julie. Doch die beruhigt ihn und ist der festen Überzeugung, dass alles gut werden wird. Im letzten Moment kommen Jack und Elizabeth und halten ihre beiden Geschwister davon ab, in den Zug zu steigen. Elizabeth verlangt von Julie endlich erwachsen zu werden und auch mal an den Mann zu denken, von dem sie glaubt, ihn zu lieben. Jack nimmt Tom beiseite und die beiden arbeiten einige Geschehnisse ihrer Kindheit auf. Endlich könnend die beiden Brüder sich ehrlich in die Augen sehen und Tom kommt langsam über seine Eifersucht hinweg.

 

Tom sieht ein, dass er erst einmal sein eigenes Leben auf die Reihe kriegen muss, bevor er Julie den Hof macht. Sie verspricht auf ihn zu warten und er gesteht ihr, dass sie das Beste sei, was ihm je passiert ist.
Bevor Jack und Elizabeth wieder nach Hope Valley aufbrechen, trifft Jack auf Elizabeths Vater. Er bietet Jack einen Job in seinem Unternehmen an, der ihm einen guten Stand und Akzeptanz in der Gesellschaft sichern werde. Doch Jack lehnt ab, obwohl Mr. Thatcher insistiert. Seiner Meinung nach will Elizabeths Familie ihn verändern, damit er in ihre Familie und die Gesellschaft passt. Elizabeth ist irritiert. Sie sieht in dem Angebot einen ersten Schritt der Akzeptanz ihrer Familie. Die Geschehnisse in Hamilton zeigen den beiden wieder einmal, wie verschieden die Welten sind, aus denen sie kommen. Ihre Rückreise nach Hope Valley treten die beiden getrennt an.


In Hope Valley trifft Abigail auf Bill, der ihr endlich die ganze Wahrheit über seine Ehe mit Nora erzählt. Nachdem er seine Eltern verloren hatte, wurde er von Noras Vater groß gezogen. Nora selbst verliebte sich in einen jungen Mann, von dem sie schwanger wurde. Er ließ sie sitzen und aus Ehrgefühl heiratete Bill Nora, um ihre Zukunft und die des Kindes zu sichern. Als ihr Sohn aber starb, ging auch ihre Beziehung auseinander. Er versuchte über Jahre hinweg seine Ehe mit Nora zu retten, doch die weigerte sich.
Im Saloon beobachtet Lee derweil ein Pokerspiel zwischen Henry Gowen und dem Vertreter der Eisenbahngesellschaft, der wegen des Vertrages mit Gowen in der Stadt ist. Rosemary entdeckt schnell, dass Gowen mithilfe eines Komplizen seinen Gegner austrickst und ihm so das Geld aus der Tasche zieht. Da Lee auf die Eisenbahn angewiesen ist, um seine Sägemühle zu erhalten, heckt er mit Rosemary einen Plan aus, um die ganze Situation zu retten. Als das Spiel der beiden Männer fast vorbei ist, fordert Lee Gowen heraus. Widerwillig nimmt der die Herausforderung an, nicht wissend, dass Lee ihn längst durchschaut hat. Doch Gowens Siegesserie bricht nicht ab und Lee verliert eine Runde nach der anderen. Da er kaum noch Geld hat, um mit Gowen mitzugehen, setzt er schlussendlich seine Sägemühle aufs Spiel. Rosemary ist verzweifelt und versucht, ihn davon abzuhalten. Immerhin ist die Mühle alles, was er noch hat. Gowen sieht ihre Verzweiflung und Lees Nervosität und zieht mit – mit seinem Land, auf dem die Eisenbahn gebaut werden soll. Als sie ihre Karten offenlegen, übertrumpft Lee Gowen und gewinnt das Spiel.

HALLMARK CHANNEL PRESENTS "WHEN CALLS THE HEART II – HEART AND HOME/COMING TOGETHER, COMING APART" A BELIEVE PICTURES AND BRAD KREVOY TELEVISION PRODUCTION ERIN KRAKOW  DANIEL LISSING  CHELAH HORSDAL  MARTIN CUMMINS  ADRIAN HOUGH  STEVE BACIC  LORETTA WALSH AND LORI LOUGHLIN AMERICAN CASTING DIRECTOR PENNY PERRY CANADIAN CASTING DIRECTOR CANDICE ELZINGA EDITOR BRIDGET DURNFORD PRODUCTION DESIGNER BRENTAN HARRON DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY ROBERT BRINKMANN PRODUCERS VICKI SOTHERAN & GREG MALCOM CO-EXECUTIVE PRODUCERS ALEXANDRE COSCAS ERIC JARBOE EXECUTIVE PRODUCERS MICHAEL LANDON JR.  BRIAN BIRD  BRAD KREVOY  JIMMY TOWNSEND  MICHAEL SHEPARD  FRANCISCO J. GONZALEZ BASED ON THE NOVEL "WHEN CALLS THE HEART" BY JANETTE OKE  PART 1 WRITTEN BY MICHAEL LANDON JR. & CINDY KELLEY  PART 2 WRITTEN BY BRIAN BIRD DIRECTED BY MICHAEL LANDON JR. © 2015 FRONTIER PRODUCTIONS LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Bildergalerie

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10