Vom Buch zum Film

Die Frau hinter der Geschichte

Die Bestseller-Autorin Janette Oke wurde 1935 in Alberta, Kanada geboren. Heute lebt die Mutter von vier erwachsenen Kindern nahe der elterlichen Farm, die inzwischen zu einem Heimatmuseum umgebaut wurde. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit genießt sie dort vor allem ihr Dasein als vielfache Großmutter.


Mit über 75 publizierten Büchern und insgesamt über 23 Millionen verkauften Exemplaren ist Janette Oke eine der erfolgreichsten kanadischen Schriftstellerinnen. Janette Okes Bücher verdanken ihren überragenden Erfolg neben dem schlicht-eleganten Schreibstil insbesondere Okes außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen. Häufig entspringen die warmherzigen Geschichten ihrem eigenen Erleben. Meisterlich vermag sie diese mit tiefen geistlichen Wahrheiten zu verweben.


Janette Oke wurde selbst auf einer Präriefarm in Kanada geboren. An ihre Kindheit hat sie sehr positive Erinnerungen: Liebe, Lachen und Familienzusammenhalt prägten die ersten Jahre ihres Lebens. Nach ihrer Schulzeit studierte sie am Mountain View Bible College, wo sie auch ihren Ehemann Edward kennenlernte. Als Pastorengattin betreute sie an der Seite ihres Mannes verschiedene Kirchen in Kanada und den USA und zog die vier gemeinsamen Kinder groß. Seit frühester Jugend war es Janette Okes großer Traum, Schriftstellerin zu werden. Doch sie widmete sich zunächst viele Jahre lang ganz ihren Aufgaben als Ehefrau und Mutter. Denn darin sieht sie nach wie vor "die höchste Ehre – das ist meine absolute Priorität".

 

Mit dem Schreiben begann sie erst so richtig, als ihre Kinder bereits im Teenageralter waren. Ihr erster Roman, "Love Comes Softly" (dt. Titel "Liebe wird wachsen"), wurde 1979 veröffentlicht und war ein großer Erfolg. Oke setzte die Geschichte des Romans in einer insgesamt acht Bände umfassenden Familiensaga fort. Ihre Coal Valley Saga im kanadischen Westen veröffentlichte Janette Oke 1983 unter dem Titel "When Calls the Heart".


Janette Okes außergewöhnliches Können wurde bereits mit vielen Preisen wie dem Gold Medallion Award, The Christy Award of Excellence und dem President's Award der Evangelical Christian Publishers Association ausgezeichnet, um nur die Wesentlichsten zu nennen.

Der Mann hinter dem Film

Michael Landon, Jr. wurde 1964 in Californien, USA, als Sohn der Fernsehlegende Michael Landon geboren. Er ist Produzent und Direktor und seit über 25 Jahren im Filmgeschäft.

 

Bekannt für seine Verfilmungen der Janette-Oke-Siedlerreihe hat er für den ersten Film "Liebe wird wachsen" eine Reihe von Preisen gewonnen. Neben dem Camie (Character and Morality in Entertainment) Award auch den Movie Guide Award und den Gabriel Award. 2005 gründete er mit seinem Partner Brian Bird die Produktionsfirma "Believe Pictures".

Ihr erster Film war "The Last Sin Eater", basierend auf einem Bestsellerbuch von Francine Rivers.

 

Neben der Filmkarriere schreibt er mittlerweile an seinem dritten Buch, erneut mit einem Co-Autoren. Im Januar 2014 erschien in Amerika seine Produktion zu "When Calls The Heart" (Coal Valley Saga).

 

 

Ein Film entsteht

Aus dem Produktionsblog der Coal Valley Saga

Michael Landon, Jr.: Die Autorin am Set


Janette Oke besuchte uns am Set und man konnte sehen, wie gründlich sie die Erfahrung in sich aufnahm. Sie untersuchte jeden Zentimeter des Coal-Valley-Sets und gab uns dafür ein "Daumen hoch!".

Mein Partner Brian Bird und ich hatten ein tolles Gespräch mit ihr. Wir sprachen über den Prozess, wie ein Buch zu einem Film und einer Fernsehserie wird. Dabei kamen wir auch darauf, warum es für die meisten Leser so schwer ist, ihre geliebten Bücher als Film zu sehen. Die Leser entwickeln beim Lesen des Romans ihre eigene fiktive Welt mit eigenen Vorstellungen, was für die Produzenten eines Filmes schwer zu erfassen ist. Es ist sehr schwierig, die Erwartungen eines jeden zu treffen.

Janette kam zu der Schlussfolgerung, dass ein Film oder eine Fernsehserie, die auf einem Buch basieren, für ihre eigenen Leistungen geschätzt werden müssen. Wie ein "anderes Rezept aus den gleichen kreativen Zutaten". Beide sind wie Abigail Stanton’s Brötchen: Sie haben dieselben Grundbestandteile, werden aber anders gebacken.

 

Abigail Stanton backt. Coal Valley Saga, SCM Verlag, 2015.
Abigail backt

 

Janette gefiel unsere Vision für die Serie auf jeden Fall so sehr, dass sie sich entschied, einen brandneuen Roman, inspiriert von der TV-Serie, zu schreiben.

 

Brian Bird: Werte für die Gesellschaft


Bei einer Szene mit Elizabeth und Julie, ihrer jüngeren Schwester, fragt Julie plötzlich, ob Jack Elizabeth schon geküsst hat. Elizabeth reagiert sehr überrascht und meint: "Ein Kuss ist etwas, das erst in einer Partnerschaft passiert." 

– Boom –

 

Jack und Elizabeth machen einen Ausflug. Coal Valley Saga, SCM Verlag, 2015.
Eine romantische Bootsfahrt


Wann haben wir das letzte Mal in einem Fernsehfilm jemanden so etwas sagen hören? "Ein Kuss ist etwas, dass erst in einer Partnerschaft passiert"? Dieser Akt von Reinheit und Romantik fehlt heutzutage in unserem modernen Fernsehen. Es ist eine radikale Idee in der heutigen "Wenn-es-sich-gut-anfühlt-dann-tue-es"-Gesellschaft. Und man ist nicht prüde, wenn man denkt, dass Verantwortung und Selbstkontrolle in Sachen Liebe gut sind.

Und dann ist mir noch etwas eingefallen. Was ist wenn "When Calls the Heart" Medizin für die Gesellschaft wäre? Sind wir nicht alle mit Medien-Junk-Food gefüllt? Diese Serie ist wie eine Auffrischungsimpfung mit zeitlosen Werten, die gut für uns sind, die wir aber viel zu selten bekommen.

 

Dabei kommen sie sich näher. Coal Valley Saga, SCM Verlag, 2015.
Man kommt sich näher

Brian Bird: Gott hat einen Plan

 

Elizabeth und Jack. Coal Valley Saga, SCM Verlag, 2015.
Elizabeth und Jack?


Wir haben die Serie stark beendet, und nun liegt ihre Zukunft nicht mehr in unserer Hand. Wir haben unser Bestes gegeben, doch nun sind unser wachsendes Publikum und die Fernsehgewohnheiten der Amerikaner für den Erfolg verantwortlich. Aber für meinen Freund und Partner, Michael Landon, Jr., und für die Frau, die uns inspiriert hat, Janette Oke, ist das der Punkt, an dem wir sein wollen … Auf unseren Knien vor Gott, mit der Gewissheit, dass er einen Plan für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft hat. Das ist auch die tiefe Botschaft der Coal-Valley-Saga, von der wir hoffen, dass das Publikum sie versteht.

 

Elizabeth und Billy. Coal Valley Saga. SCM Verlag, 2015.
Oder Elizabeth und Billy?

 

Quelle: Production Blog von "When calls the heart"